Über uns

Das Team des Kleinen Fuchsbaus

image0_edited.jpg

Christiane von Schoen

Nach dem Realschulabschluss habe ich im Internat das Abitur gemacht, eine Lehre als ‚Kauffrau im Einzelhandel'  abgeschlossen und Textilbetriebswirtschaft studiert. Zuerst habe ich als Einkaufsassistentin und Abteilungsleitervertretung gearbeitet, später dann als Abteilungsleiterin die Filiale übernommen. Anschließend war ich Bestandsmanagerin im Einkauf.

Meine Erfahrungen in der Betreuung von Kindern sind vielfältig: In Strasbourg habe ich als Au-pair für ein Jahr 4 Kinder und den Haushalt versorgt. 2000 kam meine Tochter Sarah auf die Welt. In die private Kinderbetreuung bin ich gekommen, indem ich ein 6 Wochen altes Mädchen als Kinderfrau in einem Arzthaushalt für fast 3 Jahre gehütet habe. Im  Anschluss habe ich über 4 Jahre den Tapir Schatzkiste in Warmbronn selbstständig als GbR geleitet.

Zusammen mit meiner Tochter Sarah geht nun ein gemeinsamer Traum in Erfüllung. Der Kleine Fuchsbau ermöglicht uns einen liebevollen und kindgerechten Umgang mit den Kleinen und eine freundliche und respektvolle Zusammenarbeit mit den Eltern.

Familienzusammenhalt wird bei uns groß geschrieben. Wir sind immer füreinander da. Diese Lebenseinstellung möchte ich auch den Kindern und Eltern vermitteln. Die Zeit im Kindernest soll auf gegenseitigem Vertrauen beruhen.

Fröhliches Kinderlachen und zufriedene Eltern sind die höchste Auszeichnung.

Im April 2016 habe ich die Kurse für die „Qualifikation zur Tagespflegeperson“ begonnen, die schriftliche Zwischenprüfung habe ich im Januar 2017 bestanden und die mündliche Abschlussprüfung im Februar 2018. Derzeit absolviere ich den Kurs V mit 15 Unterrichtseinheiten pro Jahr. Alle betreuenden Tagespflegepersonen absolvieren alle zwei Jahre zur Auffrischung einen „Erste-Hilfe-Kurs am Kind“ sowie eine „Infektionsschutzbelehrung“.

Fuchs_2.png
image1_edited.jpg

Sarah Wellhäuser

Im September 2016 eröffnete meine Mutter mit ihrer Kollegin den „TAPiR Schatzkiste“ in Leonberg-Warmbronn. Ich war von Beginn an mit dabei und half beim Einrichten der Räumlichkeiten. Bis 2018 unterstützte ich den „Tapir Schatzkiste“ als Praktikantin. In dieser Zeit habe ich meine Stärken entdeckt und wusste relativ schnell, dass mich diese Arbeit fasziniert und vor allem sehr viel Freude bereitet. 2018 habe ich mit der Qualifizierung zur Tagespflegeperson im Tages- und Pflegemutter e.V. Leonberg begonnen und wurde deshalb als Aushilfe eingestellt. Im Juni 2021 habe ich die Weiterbildung zur Fachkraft für Kleinkindpädgogik (U3)  erfolgreich bestanden.

 

Eigene Kinder habe ich noch nicht, aber die Betreuung von fremden Kindern zeigt mir, dass ich sehr schnell einen Bezug zu ihnen aufbauen kann und sie mir schnell ihr Vertrauen schenken.

Inklusionskinder liegen mir besonders am Herzen. Aus diesem Grund ist es mir sehr wichtig jedes einzelne Kind individuell, nach seinen Bedürfnissen, liebevoll zu betreuen und zu fördern.

Ich bin ein kreativer Mensch. Bastle, male und lese mit den Kindern sehr viel und dies alles sehr gerne. In meiner Freizeit verbringe ich viel Zeit mit gärtnern und bin gerne in der Natur unterwegs. Den Kindern möchte ich deswegen den Umgang mit Pflanzen und Tieren nahebringen.

Ich habe im September 2018 die „Qualifikation zur Kindertagespflegeperson“ in Leonberg begonnen und  im Juli 2019 die schriftliche Zwischenprüfung bestanden. Meine mündliche Abschlussprüfung habe ich im Juli 2021 abgelegt. Nach erfolgreicher Prüfung werde auch ich den Kurs V im Jahr 2022, mit jeweils 15 Unterrichtseinheiten pro Jahr beginnen.

Blume.png
Fuchs_9.png
madeleinefotowebseite.jpeg

Madeleine Francz

Ich hatte bereits in vielen anderen Bereichen gearbeitet, wie z.B. im Verkauf und in der Gastronomie, als mir bewusst wurde, dass mir die Arbeit mit Kindern am meisten Spaß bereitet. 2016 durfte ich das erste Mal Erfahrungen in einem Kindernest sammeln. Das war dann auch der Zeitpunkt, an dem mir klar wurde, die dreijährige Ausbildung zur Kinderpflegerin beginnen zu wollen. Meine Ausbildung zur Kinderpflegerin habe ich im Juli 2021 abgeschlossen.


Die Kinder beim Heranwachsen zu begleiten, zu beobachten und zu fördern, mache ich sehr gerne.


Eigene Kinder habe ich keine, aber die Arbeit im Kindergarten und im Kindernest hat mir gezeigt, dass meine einfühlsame Art sehr gut bei den Kindern und auch bei den Eltern ankommt.

 

Ich habe mich im „Kindernest Kleiner Fuchsbau“ beworben und mich von Anfang an sehr gut mit Frau Wellhäuser und Frau von Schoen verstanden. Ab Oktober 2021 habe ich mit den 50 erforderlichen Unterrichtseinheiten, die mich als Tagespflegeperson bestätigen, in Ludwigsburg qualifiziert. Und bin nun seit Dezember 2021 im „Kleinen Fuchsbau“ als pädagogische Teilzeitkraft angestellt.

 

Ich kann mir keine besseren Arbeitsbedingungen vorstellen als hier

Fuchs_5.png